Informationen für Patienten und Angehörige

Klicken Sie auf die Überschriften zum Ein-/Ausblenden der entsprechenden Informationen.

Wer sind wir?

Wir sind ein Zusammenschluss aus erfahrenen Palliativmedizinern, Palliativ-Pflegediensten, dem ambulanten Hospizdienst, dem stationären Hospiz, der Palliativstation und einer Apothekerin.

Wir haben uns im Palliativwerk eG zusammengeschlossen, um schwerstkranke Menschen und deren An- und Zugehörige in der letzten Lebensphase zu begleiten. Wir möchten Sie als Betroffene und Angehörige in Ihrer belastenden Situation unterstützen. Dazu bieten wir Beratung, Koordination Ihrer Versorgung und Hausbesuche an. Diese Leistungen erbringen wir auch in Pflegeheimen und in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Aktuelle Genossenschaftsmitglieder

(Link öffnet sich in neuem Fenster)

Aktuelle Kooperationspartner

(Link öffnet sich in neuem Fenster)

Was ist SAPV?

Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) ist ein umfassendes Versorgungskonzept für Menschen mit einer unheilbaren Erkrankung, die fortschreitend und weit fortgeschritten ist und mit belastenden Symptomen wie z.B. Schmerzen, Luftnot und Übelkeit einhergeht. Die verbleibende Lebenszeit sollte nach ärztlicher Einschätzung Tage, Wochen oder wenige Monate betragen. Die SAPV ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung (§ 37b SGB V) für die keine Zuzahlung erforderlich ist. Der Anspruch privat Versicherter wird in der Regel analog zur gesetzlichen Regelung bewilligt.

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung dient dem Ziel, Ihre Lebensqualität und die Selbstbestimmung zu erhalten, zu fördern und zu verbessern. Unser Ziel ist es, Ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in gewohnter Umgebung zu Hause oder einer stationären Pflegeeinrichtung zu ermöglichen.

Wir begleiten und unterstützen Sie individuell nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen auf Ihrem Weg. Wir möchten Ihnen Sicherheit geben und mit besonderem Blick auf belastende Symptome eine bestmögliche Linderung erreichen.

Wer hat Anspruch?

Sie leiden an einer unheilbaren, fortschreitenden und weit fortgeschrittenen Erkrankung
Ihre Lebenszeit ist nach ärztlicher Einschätzung auf längstens wenige Monate begrenzt.
Die Linderung Ihrer Symptome benötigt eine besondere Aufmerksamkeit z.B. Einstellung von Schmerzen, Luftnot, Übelkeit, Unruhe
Unsere Aufmerksamkeit gilt besonders auch Ihren sozialen und psychischen Belastungen. Unser Angebot gilt auch Ihren Angehörigen.
In dieser besonderen Situation ist die Versorgung durch den primärversorgenden Arzt und/oder Pflegedienst 24 Stunden und 7 Tage/Woche möglicherweise nicht ausreichend sichergestellt.

Wir verstehen unsere Tätigkeit ergänzend zu den bereits hausärztlich behandelnden Medizinern und anderen Leistungserbringern. Daher ist uns eine gute Zusammenarbeit wichtig. Auf besonderen Wunsch und ärztliche Verordnung übernehmen wir Ihre Versorgung auch vollständig.

Unsere Leistungen geben Ihnen Sicherheit

  • Zu allen palliativen Versorgungsmöglichkeiten beraten wir Sie ausführlich

  • Beim Aufbau eines tragfähigen Versorgungsnetzes unterstützen wir Sie gern

  • Wenn Sie Hilfsmittel benötigen, beraten wir Sie und übernehmen die Organisation

  • Beim Erstellen einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung unterstützen wir Sie

  • Ihre Symptome möchten wir medikamentös und mit anderen unterstützenden Maßnahmen lindern

  • Bei Entscheidungen zu Therapiezieländerung und- begrenzung begleiten wir Sie

  • 24 Stunden/7 Tage in der Woche sind wir für Sie erreichbar

  • Sie werden über eine vorbeugende Notfallplanung beraten, damit können Krisen vermieden und Ihre Handlungsfähigkeit unterstützen werden

  • In Ihrer Krankheitsbewältigung begleiten wir Sie, hören Ihnen zu und sind Ihnen behilflich

  • In der Auseinandersetzung mit Tod und Sterben sind wir für Sie da

  • Ihre parenterale Ernährung, Infusionstherapie und Port-Versorgung stellen wir sicher

  • Sie erhalten ihre Schmerztherapie bei Bedarf auch unter Einsatz einer Medikamentenpumpe

  • Ihre komplizierten Wunden versorgen wir kompetent und möchten damit Ihre Lebensqualität verbessern

Wie wird SAPV verordnet?

Ihr Hausarzt kann eine „Verordnung über spezialisierte ambulante Palliativversorgung“ (SAPV) ausstellen. Die Erstverordnung kann vier bis sechs Wochen umfassen.
Ihr behandelnder Klinikarzt kann eine Verordnung für 7 Tage nach der Krankenhausentlassung ausstellen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.




Palliativwerk Oldenburg eG  -  Edewechter Landstr. 42 - 26131 Oldenburg  -  Telefon 0441 93654016  -  info@palliativwerk-ol.de